Tränensäcke


Allgemein


Oftmals zählen die Tränensäcke zu den leittragenden Übeltätern unseres schlechten Aussehens in und um unsere Augenpartie. Sie sind Teil der Tränenwege und befinden sich auf der inneren Seite unterhalb des Auges. Spricht man von Tränensäcken, dann handelt es sich um unterschiedlich stark ausgeprägte Veränderungen und Schwellungen der Augenlider im unteren Bereich.

 

Ursache


Häufige Ursache ist eine Veränderung des Fettgewebes im Augenunterlid. Ein Hautüberschuss und Lymphstau führen ebenfalls zur Bildung der Tränensäcke. Sammeln sich die Tränensäcke mit Flüssigkeit, wirken unsere Augen dick und aufgequollen, findet dieser Prozess sehr oft und häufig statt, ist eine Faltenbildung unausgeschlossen. Da sich unsere Augen während unserer Schlafenszeit in einem geschlossenen Zustand befinden, ist es nicht möglich, Tränenflüssigkeit zu observieren. Die Augen werden so vor dem Austrocknen geschützt. Lediglich winzige Tropfen schaffen es zu entrinnen und bilden so den so genannten Sandmann-Staub in der Augeninnenseite. Aufgrund der hohen Tränenflüssigkeitsbildung während wir schlafen, wirken unsere Augen unmittelbar nach dem Aufstehen besonders dick und geschwollen. Erst mit der Zeit findet ein Flüssigkeitsabbau statt, die geschwollenen Tränensäcke gehen zurück.
Ein weiterer Ausschlag gebender Punkt ist die Alterung. Unsere Haut reift mit der Zeit und wird älter. Zellmaterial stirbt ab, Falten bilden sich. Darunter leiden auch unsere Tränensäcke. Umso älter man wird, umso geprägter ist unsere Haut rings um die Augenpartie herum. Besonders stark betroffen sind die Tränensäcke. Grund hierfür ist die häufige Ansammlung und Abgabe von Flüssigkeit. Wer zu viel Salze zu sich nimmt und eine Flüssigkeitseinlagerung fördert, fördert auch die Bildung seiner Tränensäcke.

 

Mittel gegen Tränensäcke


Sollten sie permanent von Tränensäcken, besonders nach dem Aufstehen, geplagt sein, so bietet es sich vorzugsweise an, ein Ausschlussverfahren zu treffen. Überprüfen Sie ihre Bettdecke und ihr Bettbezug auf mögliche allergische Reaktionen. Sollte dies nicht der Ursprung sein, so kann es genauso an blühenden Gräsern und Pollen in ihrer Umgebung liegen. Auch eine Allergie gegen Tierhaare oder ähnliches führen oft zu Tränensäcken und geschwollenen Augen.
Oftmals erweist es sich als schwieriger als erwartet, dem Ursprung von Tränensäcken auf die Schliche zu kommen. Sollten Sie unter regelmäßig wiederkehrendenden Tränensäcken leiden, so sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen. Kreislaufprobleme, Mangelerscheinungen, Probleme mit der Schilddrüse oder Niere sind nur wenige Beispiele, die zum Symptom Tränensäcke führen.
Anatomisch gesehen findet vor allem in der Pubertät eine Ausrichtung der Knochen von Augenhöhle, Augenrad und Jochbein statt. Durch Lymph- und Blutgefäße, Fett und Haut wird das Gesicht zusätzlich kaschiert. Bei dieser Formung kann es passieren, dass die Tränensäcke unvorteilhaft gelagert werden und so schon in jungen Jahren eine Faltenbildung zu verzeichnen ist.  Was dann noch hilft gegen Tränensäcke ist, die Tränensäcke durch operieren entfernen. Durch einen operativen Eingriff kann die überschüssige Haut entfernt werden und das Hautbild gestrafft werden. Die Tränensäcke werden so entfernt.
Oftmals sind starke Tränensäcke allerdings nur von kurzer Dauer und zurückzuführen auf psychische Probleme. Klären sich diese, klärt sich auch das allgemeine Wohlbefinden und somit die Bildung der Tränensäcke. Für diesen kurzen Zeitraum ist ein Griff zum richtigen Make-up zu empfehlen. Doch auch hier heißt es mit Vorsicht genießen, denn:  Kosmetische Produkte können ebenfalls allergische Stoffe beinhalten, die eine allergische Reaktion hervorrufen. Die Bildung von Tränensäcken sind also, in Verbindung mit der Verwendung von Make-up keine Seltenheit.
Tränensäcke können außerdem als Resultat einer Mangelerscheinung erscheinen.  Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung, nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich und versorgen Sie ihren Körper mit Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen.  Auch die Periode kann zu einer Mangelerscheinung führen. Treten ihre Augenringe überwiegend dann auf, so sollten Sie ihren Frauenarzt um Rat fragen. Sie erzielen die besten Ergebnisse und Effekte, wenn Sie sich von Ihrem Frauenarzt kostenlos beraten lassen und ein Mittel gegen Tränensäcke, ausgelöst durch Ihre Periode, finden.


Kontakt | Impressum | Sitemap